Webseite der Stadt Brilon

Kompetent
und zuverlässig
in Qualität
und Leistung

Das Wappen Bauhandwerker

Das 7. Briloner Bauforum war ein voller Erfolg!

Das 7. Briloner Bauforum fand vom 18. bis 20. März 2011 in der Schützenhalle Brilon statt.

Vorbericht:

 

Hier lesen Sie die erste Pressemitteilung zum 7. Briloner Bauforum vom 18.-20. 3. 2011 in der Schützenhalle Brilon.

 

Die Standvergabe für das 7. Briloner Bauforum beginnt

 

Bereits zum 7. Mal präsentieren mehr als 50 überwiegend heimische Betriebe ihre Produkte und Dienstleistungen beim 7. Briloner Bauforum vom 18.-20. März 2011 in der Briloner Schützenhalle und auf der großen Freifläche davor. Und schon jetzt sind über die Hälfte aller Ausstellungsstände vergeben. Jeder Quadratmeter Ausstellungsfläche wird genutzt. Damit ist das Briloner Bauforum eine der ältesten und größten Baumessen seiner Art im Hochsauerlandkreis.

 

„Wir haben eine enorme Fachkompetenz an Bauleistungen in Brilon gebündelt!“ sagt Joachim Richter, 1. Vorsitzender der Briloner Bauhandwerker. „Von Rezession war schon im Rahmen des vergangenen Bauforums im Jahr 2009 nichts zu spüren. Baumaßnahmen aller Art und vor allem die Altbau-Renovierung stehen momentan hoch im Kurs. Der Kunde findet bei uns alle wichtigen Gewerke und Dienstleister unter einem Dach. Das ist gerade für Bauwillige ein enormer Vorteil. Daher verzeichnen wir von Bauforum zu Bauforum steigende Besucherzahlen. Unser Anspruch ist es, dass keine Frage beim Besucher offen bleiben soll, daher werden auch die Ausstellungsstände immer professioneller.“

 

Die Schirmherrschaft hat der heimische Bundestagsabgeordnete Prof. Dr. Patrick Sensburg übernommen. Da ihm das Briloner Bauforum von seiner vorherigen Tätigkeit als Lokalpolitiker und stellvertretender Bürgermeister in Brilon bestens bekannt war, hat er keine Sekunde gezögert. Auf Seiten der Bauhandwerker freut man sich sehr über die spontane Zusage und den damit verbundenen Besuch des 7. Briloner Bauforums.

 

Bauhandwerker, Planer, Ingenieure und Dienstleister. Sie alle stellen Ihre Produkte und Dienstleistungen der breiten Öffentlichkeit vor. Besonders auf den „Klassiker“ am Sonntag, den Handwerkerfrühschoppen mit Live-Musik, möchte man auf keinen Fall verzichten.

 

Bei vielen Ausstellern steht auf der Stand-Anmeldung das Thema „Energie sparen“ ganz oben auf der Agenda. Informationen über Zuschüsse und Fördermöglichkeiten über die KFW können genauso angefragt werden, wie Energiesparmaßnahmen der verschiedenen Gewerke. Hier besteht nach wie vor ein enormer Handlungsbedarf. Der zweite Ausstellungsschwerpunkt wird das Thema „Homing“ sein. Immer mehr Kunden ziehen sich gerne in ihr trautes Heim zurück. Nach dem Motto: „Zuhause ist es am schönsten“ wird dafür auch richtig Geld ausgegeben und auf Top-Qualität geachtet. Hier werden z. B. Raumausstatter, Fliesenleger, Maler, Badplaner oder auch ein Küchenstudio den Kunden ihre Wohnträume vorstellen.

 

„Unsere Besucher kommen mit ganz konkreten Fragen zu uns. Teilweise bringen sie sogar Pläne und Skizzen mit, um die Details besser besprechen zu können. Dann können wir anschließend entsprechend genaue Angebote erstellen.“ sagt Joachim Richter von den Briloner Bauhandwerkern. Im Finanzzentrum des Bauforums können sich interessierte Besucher durch die Finanzprofis der teilnehmenden Firmen ihre maßgeschneiderte Finanzierung erstellen lassen. Genau auf die Bedürfnisse und Erfordernisse des Kunden abgestimmt. Oder sie können gleich ein komplettes Haus bei den Immobilienprofis kaufen.

 

Wer noch einen Stand beim Briloner Bauforum haben möchte, sollte sich beeilen. Unter Berücksichtigung des gewünschten Branchemixes werden in Kürze vom Vorstand der Briloner Bauhandwerker die Stände vergeben. Auch weitere Mitgliedsbetriebe sind bei den Briloner Bauhandwerkern herzlich willkommen. Von anfänglich 20 Betrieben ist der Fachausschuss des Briloner Gewerbevereins auf mittlerweile 63 Mitglieder angewachsen, Tendenz steigend. Alle Mitgliedsbetriebe findet man auch im Internet unter www.briloner-bauhandwerker.de

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei Joachim Richter, 1. Vorsitzender der Briloner Bauhandwerker, unter Tel.: 02961-2371 oder bei allen Vorstandsmitgliedern der Briloner Bauhandwerker.

 

 

Rückblick:

 

Wenn das 7. Briloner Bauforum ein Barometer für die heimische Bauwirtschaft ist, so zeigt die Tendenz stark nach oben:

 

Jede Menge Betrieb herrschte in und an der Schützenhalle.
Die Gesichter der Aussteller und Veranstalter strahlten.

 

Vor allem jene, die sich mit dem Bau eines Eigenheims, der Renovierung eines Altbaus oder der Modernisierung der eigenen vier Wände tragen, waren in Brilon an der richtigen Adresse. Insgesamt 51 Aussteller aus dem Raum Brilon und Umgebung untermauerten eindrucksvoll, welches Potenzial in der Briloner Handwerkerschaft steckt und wie hervorragend die alte Hansestadt auf dem Dienstleistungssektor aufgestellt ist.

 

Wo der eigentliche Schwerpunkt des Interesses lag, ließ sich kaum feststellen, denn permanent herrschte nahezu an allen Ständen reger Betrieb. Der Informationsbedarf war einfach enorm und beim Bauforum bekamen sowohl Bauwillige als auch Kunden ihre Fachberatung aus Meisterhand. Angefangen vom schlüsselfertigen Haus oder einzelnem Gewerk wie Zimmerei und Dachdeckerarbeiten über den Sanitär- und Heizungsbereich bis hin zu Fenster, Türen und dem kompletten Anstrich. Natürlich alles unter dem Gesichtspunkt der Energieeinsparung, denn dieses Thema ist in der heutigen Zeit bei ständig steigenden Gas-, Öl- und Strompreisen aktueller denn je.

 

Ein weiterer Ausstellungsschwerpunkt war das so genannte „Homing“. Nach dem Motto „Zuhause ist es am schönsten“ präsentierten Raumausstatter, Maler, Fliesenleger, Badplaner oder auch das Küchenstudio, wie die Wohnträume in Erfüllung gehen können.


Bereits zum dritten Mal fand zum Auftakt am Freitag eine so genannte „Werkstattstraße“ statt. Hier konnten sich Schüler an diversen Ständen ein Bild von Handwerksberufen mit Zukunft machen. Dabei bestand die Möglichkeit zu kleinen Probearbeiten.

 

151 kreative und zukunftsorientierte Ausbildungsberufe bietet das Handwerk, wie Schirmherr Dr. Patrick Sensburg (MdB) beim Handwerker-Frühschoppen sagte. Bei einem Rundgang durch die Ausstellung könne man die Leistungsfähigkeit des örtlichen Handwerks leicht erkennen.

 

Das 8. Briloner Bauforum ist für das Frühjahr 2013 geplant.

 

 

 

Archiv:

 

1. Briloner Bauforum vom 26. - 27. Februar 2000

2. Briloner Bauforum 2002

3. Briloner Bauforum vom 14. - 16. März 2003

4. Briloner Bauforum vom 08. - 10. April 2005

5. Briloner Bauforum vom 02. - 04. März 2007

6. Briloner Bauforum vom 13. - 15. März 2009

7. Briloner Bauforum vom 18. - 20. März 2011

8. Briloner Bauforum vom 15. - 17. März 2013

 

3. Briloner Bausymposium im Herbst 2006

 


Haben Sie noch weiteres Material zu den Briloner Bauforen? Wir sind dankbar für jede Information um unser Archiv zu erweitern. Bitte setzen Sie sich doch mit uns in Verbindung.

ok Ihre Vorteile
auf einen Blick:


Kostenlos
und provisionsfrei

Absolut unverbindlich

Geprüfte Handwerker vom Fach